Verleihung des Siegels "Schule ohne Rassismus"

Kategorie: Projekte Veröffentlicht: Mittwoch, 25. September 2019 Geschrieben von Pesahl

SoR Logo

 

 

 

 

Die Anton-Balster-Mittelschule ist eine Schule ohne Rassismus und eine Schule mit Courage!

Zwei Schuljahre haben wir nun dieses Thema bearbeitet und es soll uns auch in Zukunft noch weiter begleiten. Wie diese zwei Jahre nun aussahen, könnt ihr hier nachlesen! Zu Beginn des Schuljahres 2017/ 2018 rumorte es an vielen Ecken und Enden in der Anton-Balster-Mittelschule. Das Verhalten in der Schulfamilie zeigte oftmals viel Spielraum nach oben.

Es gab hierzu einige Gespräche, aber auch viel Ratlosigkeit.  In den Herbstferien 2017 haben Frau Bernard-Lippert und Frau Pritschet begonnen, eine Lerntheke zum Grundgesetz zu erstellen. Ethik und Evangelische Religionslehre der Jahrgangsstufen 7 und 8 machten sich dann ab Dezember 2017 bis Februar 2018 an diese Lerntheke. Sie stellten fest, welche Rechte und Freiheiten in Deutschland gelten und somit auch für sie wichtig sein bzw. wichtig werden könnten. Am Ende dieser Arbeit erstellten die Schüler nun eigene Regeln für unsere Schule, die auf den Artikeln des Grundgesetzes basieren. Nun waren einige Lehrer tätig: Sie überlegten sich ein Layout. Rechtzeitig zur Abschlussfahrt der letzten 9. Klassen malte Ksenija Beszmerta ein Kunstwerk von unserer Schule, das in Recoaro verschenkt werden sollte. Dieses wundervolle Bild sollte der Untergrund unserer Regeln werden. Einige Lehrer, unter der Koordination von Herrn Ptach, setzten sich daran, die Regeln gut auf dem Gemälde zu verteilen. Parallel waren wieder die Schüler gefordert: Die evangelischen Schüler der 7. und 8. Jahrgangsstufe setzten alle Regeln, die zuvor selbstverfasst wurden, in kurze Clips um und erklärten, wie die Regeln gemeint sind und warum sie wichtig sind. Dann war es vor den Herbstferien 2018 soweit: Mit unserem Regel-Plakat und einem Film, den die evangelischen Schüler der Projektgruppe gedreht hatten, konnte die Unterschriftenaktion eingeläutet werden. Dazu wurden alle Klassenleiter aktiv. Sie erklärten den Schülern und Schülerinnen ihrer Klassen, was „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ bedeutet und die Schüler kamen in rege Diskussionen, warum es wert sei, für so etwas zu unterschreiben. Und durch das gute Gespräch in den Klassen haben wir es geschafft, dass 100% der Menschen, die an unserer Schule arbeiten, lehren und lernen, sich für eine Schule ohne Rassismus einsetzen möchten. Am 03.05.19 gab es dann nach der Überprüfung unserer Unterschriften eine geniale Feier, in der viele Schülerinnen und Schüler ihr Können zeigten und in der wir uns auch ein wenig selbst für diesen Wunsch und unser Vorhaben feierten – und das zurecht..

Nun sind wir eine Schule ohne Rassismus und eine Schule mit Courage. Ein Ausblick in die Zukunft?

Vielleicht schaffen wir alle es, uns immer besser an die von den Schülern erarbeiteten Regeln zu halten. Sicherlich werden wir noch viele Projekte und Veranstaltungen zu diesem riesigen Themengebiet haben. Aber am Wichtigsten: Die Anton-Balster-Mittelschule wird durch alle Mitglieder der Schulfamilie ein Ort des Lernens, an dem sich alle willkommen und respektiert fühlen.

2019 09 25 0001

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok